130-jähriges Jubiläum der Feuerwehr Fertöszentmiklós

PhotoGrid 1567438033151Unsere Partnerfeuerwehr Fertöszentmiklós feierte am 31. August 2019 ihr 130-jähriges Jubiläum. Die Freiwillige Feuerwehr Pleidelsheim war herzlich zu diesem festlichen Anlass eingeladen. Am Freitag, den 30.08.2019 machten sich acht Kameraden auf den Weg nach Fertöszentmiklós in Ungarn. Nach neun Stunden Fahrt wurden die Kameraden sehr herzlich im Feuerwehr Gerätehaus empfangen. Gemeinsam haben sie den Abend bei traditionellem ungarischen Gulasch und tollen Gesprächen ausklingen lassen.

Am Samstag Vormittag besuchten sie nach einem ausgiebigen Frühstück das Schloss Esterházy in Fertőd. Es zählt zu den größten Rokokoschlössern Ungarns, ist Teil des Weltkulturerbes und gleichzeitig in den Nationalpark Fertö-Hanság eingebunden. Anschließend waren sie bei der Aussichtsplattform vom Neusiedlersee. Danach ging es weiter mit einem gemeinsamen Mittagessen.

Um 16:00 Uhr begann der offizielle Festumzug. Alle ansässigen und angereisten Feuerwehren marschierten gemeinsam zur römisch-katholischen Kirche St. Nikolaus. Dort erfolgte die feierliche Begrüßung durch Präsident István Káli Horváth sowie weitere Reden durch Kommandant Paul Vécs und Bürgermeister Tibor Horváth. Max Vogt von der Freiwilligen Feuerwehr Pleidelsheim bedankte sich stellvertretend für Herrn Bürgermeister Trettner und Kommandant Timo Günther für die Einladung und für die Gastfreundschaft. Im Anschluss wurde der feierliche Segen für die neue Statue des Heiligen Sankt Florians durch den Pfarrer Péter Simonics vollzogen. Ein gemeinsames Abendessen und die anschließende Feier rundeten den Tag ab. Am Sonntag hieß es dann Zeit zum Abschied nehmen, jedoch wurden schon erste Pläne für ein erneutes Wiedersehen geschmiedet.

Die Freiwillige Feuerwehr Pleidelsheim gratuliert auch auf diesem Wege recht herzlich zum 130-jährigen Jubiläum und bedankt sich für die tolle Gastfreundschaft und das Engagement aller Beteiligten.

Süwag-Lauf

Mannschaft Swaglauf2019

Am Samstag, den 23.03.2019 fand bei strahlendem Sonnenschein der 17. Süwag Lauf in Pleidelsheim statt. Auch die Aktive Wehr und die Jugendfeuerwehr waren mit insgesamt 9 Kameraden und einer Kameradin vertreten. Um 15:00 Uhr fiel der Startschuss für den 5-Kilometer-Lauf. Das Team Freiwillige Feuerwehr Pleidelsheim 1 erreichte dabei den 2. Platz in der Mannschaftswertung. Herzlichen Glückwunsch an die Kameraden!

Teamwertungen Feuerwehr Pleidelsheim

1. Teamwertung 

2. Teamwertung 

3. Teamwertung

 Link: alle Ergebnisse vom Süwag-Lauf 2019

Lebensretter üben auf der Eisbahn

Kuhnle Marbacherzeitung01

Die Eisrettung ist sicherlich eine der selteneren Disziplinen der Freiwilligen Feuerwehr. Dass sie dennoch jederzeit benötigt werden kann, hat der im Monrepossee eingebrochene Schwan vor einigen Wochen gezeigt. Zum Repertoire der Freiwilligen Feuerwehr gehört die Eisrettung, auch angesichts der relativ seltenen Fälle in der Region, trotzdem – und was zum Repertoire gehört, muss auch geübt werden. So fanden sich die Floriansjünger der Feuerwehren Benningen, Pleidelsheim und Freiberg, zusammen mit Vertretern der Notfallrettung des Deutschen Roten Kreuzes, am Dienstagabend in der Eishalle in Ludwigsburg ein, um für den Ernstfall zu üben. Bei der Eisrettung eingebrochener Personen oder Tiere müssen nämlich einige Dinge beachtet werden: Zum einen können die Rettungskräfte selbst einbrechen, zum anderen muss die eingebrochene Person zudem auch zurück ans Ufer gebracht werden.

Weiterlesen: Lebensretter üben auf der Eisbahn

Hauptversammlung 2019

Hauptversammlung 2019

Einige Kameraden kamen erst verspätet zur Hauptversammlung der Pleidelsheimer Feuerwehr am Freitagabend. Sie hatten aber einen guten Grund: Der schwere LKW-Unfall auf der Autobahn (wir berichteten) hat bis in den Abend alle verfügbaren Kräfte erfordert. Auch Kreisbrandmeister Andy Dorroch, der das Absichern und den Abbau der beschädigten Schilderbrücke überwacht hat, kam dennoch später zur Hauptversammlung, um den Feuerwehrleute aus Pleidelsheim und den anderen beteiligten Orten zu danken: „Großes Lob an die komplette Mannschaft für den guten Einsatz!" Das Vorgehen der vier Hilftrupps an dem Führerhaus habe ein Höchstmaß an Koordination der Wehren untereinander erfordert. Dorroch war sich sicher: „Sie haben dem schwerst verletzten LKW-Fahrer damit das Leben gerettet!" Bürgermeister Ralf Trettner zollte seinen Feuerwehrleuten ebenfalls „höchsten Respekt. Dieser Einsatz zeigt, wie wichtig die Feuerwehr ist!" Nach dem intensiven Tagesgeschehen war für den Pleidelsheimer Kommandant Timo Günther klar, dass er vom üblichen Procedere etwas abweichen musste. Dennoch wurde die Hauptversammlung zügig und konzentriert abgehalten. Von den 49 Mitgliedern der aktiven Wehr waren 43 anwesend, die übrigen waren entschuldigt.

Weiterlesen: Hauptversammlung 2019